Craft Art – Traditionelles Kunsthandwerk neu aufgelegt

Unsere Hornkollektion

Wir bei Stephisimo lieben es, neue Materialien für uns zu entdecken und damit zu experimentieren. Eine Entdeckung, auf die wir besonders stolz sind, ist das Horn von Büffeln aus Asien und Afrika, welches wir in unserer Craft Art Kollektion verwenden.

Bereits seit vielen Jahren arbeiten wir mit  unseren Produktionsstätten in Asien zusammen und haben unsere Produktvielfalt der Hornkollektion über die Jahre ausgeweitet.

Über Rinder und Kühe – eine kleine Artenkunde

Für unsere Schmuckstücke verwenden wir das Horn von afrikanischen und asiatischen Rindern und Kühen. Das asiatische Büffelhorn stammt beispielsweise vom so genannten Bubalus Bubalis.

Bubalus was? Gemeint ist hiermit der asiatische Wasserbüffel, welcher dort weit verbreitet ist, als Nutztier gehalten wird und auch verspeist wird. Je nach Gebiet wird immer auf das dort beheimatete Rind zurückgegriffen. Das übriggebliebene Horn verwerten wir für unseren Hornschmuck und schenken diesem eine neue Verwendung.

Horn – ein einzigartiges Naturmaterial

Da es sich bei dem Horn um ein Naturprodukt handelt, ist es natürlich auch einzigartig. Je nach Population der Tiere, deren Lebensraum und Lebensart, hat das Horn eine andere Farbe und Struktur. Ob schwarz, weiß, marble oder braun, eines haben alle gemeinsam: Sie sind hübsch anzusehen, jedes Teil erzählt seine eigene Geschichte und sie und machen sich an unseren Ketten ausgezeichnet.

Auch bei der Verarbeitung wollen wir die Natürlichkeit in den Vordergrund stellen. Aus diesem Grund greifen wir auf ein uraltes Handwerk zurück und verwenden dieses für unsere Zwecke.

Traditionelles Kunsthandwerk – wie werden unsere Ketten gefertigt?

Unsere Schmuckstücke werden nach einem traditionellen Handwerk aus Asien gefertigt. Für unsere Ketten wird das Büffelhorn zurechtgeschnitten, um dann Muster und Formen hinein zu schnitzen. Anschließend werden die Teile gewaschen, poliert und gebürstet, bis eine matte Oberfläche entsteht. Schließlich wird ein Lack aufgetragen.

Lack, das klingt gar nicht so traditionell?

Tatsächlich handelt es sich dabei in Asien aber um ein althergebrachtes Verfahren des Kunsthandwerks. Der Lack, den wir für unsere Schmuckstücke benutzen, stammt von dem milchigen Saft des Lackbaums. Dieser vereint eine Vielzahl an funktionalen Eigenschaften: er ist wasserfest, widerstandsfähig, hitzebeständig und bietet noch dazu einen hervorragenden Schutz. Traditionell wird der Lack für Dekorationen für religiöse Zwecke oder bei Verzierungen in der Architektur verwendet. Wir haben uns den Lack zu eigen gemacht, um die Schönheit des Naturmaterials besonders hervorzuheben und unseren Hornstücken einen natürlichen Schutz zu verleihen.

Ein Hauch Afrika im Alltag

Unsere Craft Art Kollektion tragen wir besonders gern, wenn uns mal wieder das Fernweh packt. Einen Hauch von Afrika und Asien können wir so auch in unseren Alltag integrieren und die nächste Reise fühlt sich gar nicht mehr so weit entfernt an.

Und ganz nebenbei gefällt uns die Kollektion auch einfach ausgesprochen gut – klar, dass wir dieses nachhaltige modische Statement auch zeigen möchten!

 

Recent Posts